Bitte stellen Sie Ihre Schriftgröße ein:              

Kontrastfunktion aktivieren:  

Wichtige Operationen nicht aufschieben - Chefarzt der Thoraxchirurgie appelliert an die Patienten

„Liebe Patientinnen und Patienten,

in den letzten Tagen stellen wir fest, dass viele von Ihnen Arztbesuche in Praxen und auch in Krankenhäusern meiden, aus Angst, Sie könnten sich mit dem Coronavirus infizieren.

Chefarzt Dr  kosan  zeitungsartikel 004 - AusschnittIn unserem Fachgebiet behandeln wir viele Lungenkrebspatienten und Patienten mit verschleppten Lungenentzündungen und Eiteransammlung um die Lunge (Lungenabszesse, Pleuraempyem).

Die operative Therapie bei einer Lungenkrebserkrankung sollte man jedoch nicht um Wochen oder gar Monate hinausschieben, da der Lungenkrebs in der Regel mit wenigen Ausnahmen ein sehr aggressiver Tumor ist und neben schnellem Wachstum auch binnen kurzer Wochen in andere Organe streuen und somit Metastasen bilden kann. In solchen fortgeschrittenen Tumorstadien ist eine heilende Operation nicht mehr sinnvoll und die Lebenserwartung ist durch die Krebserkrankung deutlich verkürzt.

Bei Lungenabszessen und Pleuraempyemen (Eiteransammlung um die Lunge) handelt es sich um hoch akute Entzündungen, die sehr schnell zu einer Sepsis (Blutvergiftung) mit Versagen von Organen führen kann. In diesem Fall handelt es sich dann um eine lebensgefährdende Erkrankung. Daher empfiehlt es sich solche Erkrankungen nicht zu verschleppen. Durch die ländliche Lage unserer Klinik sind wir erfreulicherweise von der Corona-Pandemie weitgehend verschont geblieben. Die Krankenhäuser in den umliegenden Städten haben selbst ausreichend Kapazitäten, so dass sie unsere Hilfe bislang nicht benötigt haben.

Daher bitte ich Sie eindringlich, medizinische Hilfe zu suchen, wenn Sie eine der oben genannten Erkrankungen haben. Eine zeitliche Verzögerung der OP kann eine deutliche Verschlechterung Ihres Gesundheitszustandes bedeuten.
Auch die Deutsche Fachgesellschaft für Chirurgie und die Deutsche Fachgesellschaft für Thoraxchirurgie haben eindeutig empfohlen, nach Expertise eines Facharztes, dringliche und Notfalloperationen durchzuführen. Alle anderen Operationen werden natürlich weiterhin verschoben."

Ihr Dr. med. Kosan

drucken Drucken
Ansprechpartner:
Marion Meißner-Dauelsberg
Öffentlichkeitsarbeit
Michelsberg 1
97702 Münnerstadt
Tel: 09733 62-3360
Fax: 09733 62-3009

Marion Meißner-Dauelsberg