Chronisch-obstruktive Bronchitis (COPD) mit akuter Exazerbation

Die häufigsten Zeichen sind: progressive Atemwegsengstellung, die wenig reversibel nach inhalativer Gabe von Beta-2-Mimetika ist. Weitere Symptome sind Husten, Auswurf, Luftnot in unterschiedlichem Ausmaß. Als Ursache ist am häufigsten ein Nikotinabusus nachzuweisen.

Die COPD ist eine chronische Erkrankung, die durch eine zunehmende irreversible und progredient verlaufende Atemwegsobstruktion charakterisiert ist. Pathophysiologische Grundlage ist eine meist durch inhalative Noxen ausgelöste chronische pulmonale Entzündungsreaktion. Akute Infektionen können zur Verschlechterung der Lungenfunktion führen.

Die akute Exazerbation ist durch eine anhaltende Zustandsverschlimmerung charakterisiert, die über einen Zeitraum von 24 h hinausgeht und eine Intensivierung der Therapie erfordert. Ursachen sind virale, bakterielle Infektionen oder inhalative Noxen. Die Therapie besteht aus intensiver, ggf. intravenöser Therapie mit Beta-2-Mimetika, Theophyllin-, Parasympatholytika- oder Steroid- Gabe, ggf. antibiotische Therapie, bei respiratorischer Insuffizienz O2-Therapie oder Beatmung.

drucken Drucken
Schriftgröße AAAKontrast Kontrast
Ansprechpartner:
Ärztliches Sekretariat
Anja Goldberger, Xenia Schiesser
Michelsberg 1
97702 Münnerstadt
Tel: 09733 62-3700
Fax: 09733 62-3709

Ärztlicher Direktor und Chefarzt Pneumologie
Dr. med. Bernd Seese
Michelsberg 1
97702 Münnerstadt
Telefon: 09733 62-3700
Fax: 09733 62-3709
E-Mail: b.seese@tzbu.de

LGA Logo DIN EN ISO 9001:2015

Logo DEGEMED(1)

WeanNet

Logo CCC Mainfranken(1)